Zusammenfassung der Ergebnisse der Online-Elternbefragung der KGS Voiswinkel 2016

 

Zu der Befragung eingeladen wurden 139 Eltern, 57 Eltern haben sich an der Befragung beteiligt, das entspricht einer Beteiligungsquote von 41 %.
Die meisten TeilnehmerInnen sind aus den 2. und 3. Schuljahren, Eltern aus Klasse 1 und 4 sind weniger vertreten (bezogen auf das Schj. 2015/16).

 

Bei der Weiterempfehlungsbereitschaft gab es sehr positive Werte, mehr als 2/3 der Befragten äußerten sich insgesamt zufrieden, würden die Schule weiterempfehlen bzw. die Schule wieder für das Kind wählen.

 

Bezüglich des Geländes erhalten die Klassenräume positive Bewertungen, das Schulgebäude und die Turnhalle erhalten deutlich schlechtere Werte. Die Außenanlagen des Schulgebäudes wurden sehr gelobt, jedoch wurde der Pflegezustand des Schulgeländes etwas schlechter beurteilt.

          Um das Schulgebäude zu verschönern wurden in den Sommerferien die Flure gestrichen und werden jetzt größtenteils von den Kindern gestaltet.
          Bezüglich der schlechteren Beurteilung der Turnhalle kontaktieren wir die Gemeinde und versuchen hier eine Verbesserung herbeizuführen.

 

Bei der Schulorganisation gibt es ebenfalls gute Zufriedenheitswerte, bei der Beurteilung der Klassenstärke gibt es mittlere Werte.

          Gerade dieser Punkt ist durch Gesetze und Vorgaben geregelt, deshalb entzieht sich die Klassenstärke unserem Einfluss.

 

Insgesamt sind die Befragten mit der Informationsweitergabe an der Schule zufrieden. Verbesserungen sind im Bereich der Information über den Lehrplan und über die Arbeit des Fördervereins zu sehen.

          Das Leistungskonzept, das in diesem Schuljahr erarbeitet werden soll, wird auch den Bereich Transparenz enthalten. Dadurch sollen die Eltern die Möglichkeit erhalten Informationen
          über den Lernpläne und die Leistungsmessung und -Beurteilung zu erhalten.

          Um die Arbeit des Fördervereins öffentlicher zu gestalten wird die Schulleitung das Gespräch mit dem Förderverein suchen und die Möglichkeiten zur Informationsweitergabe
          überlegen. Womöglich ist auch der Bereich für den Förderverein auf der Homepage eine gute Möglichkeit.

 

 Der Unterricht hat die höchsten Wichtigkeitswerte. Die Eltern legen Wert darauf, dass die Kinder gerne zur Schule gehen, sich wohl fühlen und von den Lehrern verstanden und unterstützt werden. Hier gibt es hohe Zustimmungsraten. Der Bereich Hausaufgaben bietet Verbesserungspotential (Bereich Über- und Unterforderung, angemessen gefördert .)

          Diesen Bereich werden wir auch bei der Erstellung des Leistungskonzepts berücksichtigen. Über das Leistungskonzept werden wir im Laufe des Schuljahres berichten.
          Weiterhin beabsichtigen wir noch enger mit der OGS zusammenzuarbeiten und verbesserte Absprachen bezüglich der Betreuung zu treffen.

 

Es ist den Eltern sehr wichtig, über die Leistungen der Kinder informiert zu sein, aber auch, dass die Kinder lernen, ihre eigene Leistungsfähigkeit richtig einzuschätzen. Momentan wird das von den Eltern im Schnitt als ‚akzeptabel‘ eingeschätzt.

          Auch an dieser Stelle soll das Leistungskonzept entsprechende Informationen bereithalten.

 

Insgesamt sind den Eltern Veranstaltungen weniger wichtig als die anderen Kategorien des Fragebogens. Die Zufriedenheit mit den Angeboten ist aber hoch.

 

Die frei formulierten Kommentare sind sehr umfänglich und werden vom Kollegium sehr ernst genommen. Einiges wird mit den bereits geplanten Maßnahmen und Änderungen schon abgedeckt, manches entzieht sich unserem Einfluss.

Besonders oft wird die Wochenendfeier positiv erwähnt, weiterhin werden das Engagement der Lehrer sowie die gute Atmosphäre sehr geschätzt. Gelobt wird die vorausschauende Kommunikation aller Termine im Schuljahr durch Herausgabe eines Jahreskalenders, sowie die Zusammenarbeit mit der OGS.

Als Verbesserungswürdig wird die Hygiene in den Toilettenräumen betrachtet.

          Hier ist eine der Ursachen die unsachgemäße Nutzung der Toilettenräume. In der Schule und zu Hause sollte darüber mit den Kindern nochmal gesprochen werden.

Einige Kommentare beschäftigen sich mit der Transparenz und dem Zeitpunkt von Beurteilungen und Notengebung.

          Im gerade begonnenen Schuljahr arbeitet das Kollegium an einem Leistungskonzept, das auch den Bereich Transparenz und Rückmeldesystem enthalten wird. Die Eltern werden
          darüber informiert.

Es wurden organisatorische Dinge bei Schulveranstaltungen behandelt.

Weiterhin gab es Rückmeldungen zum Thema des konsequenten Umgangs mit Störern.

Mehrfach wurde der Wunsch zu mehr demokratischer Mitbestimmung geäußert.

Auch die Parkplatzsituation wird kritisch erwähnt.

          Auch an dieser Stelle möchten wir noch einmal die Gelegenheit nutzen und alle Eltern darauf aufmerksam machen, dass das Befahren des Schulhofes von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr
          untersagt ist. Dies dient der Sicherheit aller Kinder! Wenn Sie Ihr Kind mit dem Auto zur Schule bringen, haben wir folgende Vorschläge für Sie:

           1. Möglichkeit: Lassen Sie Ihr Kind am Parkplatz des Kindergartens St. Engelbert aussteigen und den Weg durch die Mutzbroicher Str. zur Schule gehen.
           2. Möglichkeit: Parken Sie in der Mutzbroicher Str. oder lassen Sie Ihr Kind dort aussteigen.
           3. Möglichkeit: Parken Sie hinter dem Halteverbotsschild in der St. Engelbert-Str. (ca. 50m vom Eingang zum Schulhof entfernt)
           4. Möglichkeit: Parken Sie in der Straße „Hoher Wald“ und nutzen Sie den Fußweg der an der Turnhalle endet
           Zur Abholung vor 16.00 Uhr empfehlen wir Ihnen die Möglichkeiten 2 bis 4.

Es gab auch noch viele andere Hinweise, die weniger oft als die oben genannten Themen genannt wurden. Nichtsdestotrotz nehmen wir diese ernst. 

 

Bezüglich der OGS sind die Kernaufgaben (Betreuung, Mittagessen, Hausaufgaben, Alltagsorganisation) den Eltern besonders wichtig. Das Mittagessen wird von einem Teil der Befragten als verbesserungswürdig angesehen. Die Gesamtzufriedenheit mit der OGS ist sehr hoch.

Lob wurde vergeben für

-              das Personal
-              die liebevolle Atmosphäre
-              die Nachmittags-AGs
-              Insgesamt wurde Zufriedenheit geäußert

Wünsche und Vorschläge für die OGS bezogen sich auf die folgenden Themen:

-              abwechslungsreicherer/gesünderer Speiseplan
-              Abwechslungsreichere Projektangebote (Wiederholungen)
-              Beaufsichtigung des gesamten Schulhofes
-              Flexiblere Gehzeiten
-              deutlichere Informationen zu nicht gemachten Hausaufgaben
-              Barrierefreiheit
-              Telefonische Erreichbarkeit, Rufnummerunterdrückung des OGS Anschlusses

Auch hier gilt unser ausdrücklicher Dank allen Teilnehmern der Befragung für die ausführlichen Kommentare. Wir werden uns mit den Angaben auseinandersetzen und versuchen bereits jetzt schon einige der Verbesserungsvorschläge umzusetzen.

Wir freuen uns schon auf den OGS Elternabend. Dies wird eine gute Gelegenheit sein, um diese Themen noch einmal näher zu besprechen.